Bericht des Vorsitzenden Hubert Semrau über das Geschäftsjahr 2017 aus Anlass der Mitgliederversammlung vom 20. April 2018
 


Hubert Semrau, Vorstandsvorsitzender des FKiPSehr geehrte Mitglieder des Förderverein Kirchenmusik in Porz e.V.,

trotz der eingeschränkten räumlichen Verhältnisse rund um die Markuskirche, können wir auf ein sehr erfolgreiches kirchenmusikalisches Jahr 2017 zurückblicken. Alle unsere Konzerte, Auftritte und sonstigen Aktivitäten erfreuten sich einer großen Zuhörer- bzw. Zuschauerzahl.

Wir freuen uns, dass wir jetzt wieder eine Heimstatt an der Markuskirche haben. Denn wir sind mit die ersten, die im neuen Gemeindezentrum tagen!
Auch im vergangenen Jahr 2017 ist es uns neben den konzertanten Auftritten gelungen, Gottesdienste in allen Bezirken unserer Kirchengemeinde mindestens einmal musikalisch zu gestalten. Nach wie vor beträgt die Anzahl der Personen, die sich in den diversen Musikkreisen engagieren, auf weit über 200. Allen diesen Personen danken wir für ihr persönliches Engagement.

Der „Förderverein Kirchenmusik in Porz“ wurde 1992 gegründet. Bereits 1993 unterstützten uns 33 Mitglieder bei einer stetig wachsenden Anzahl bis 2004 mit 79 Mitgliedern. Danach pendelte sich die Mitgliederzahl um 80 ein (Höchstzahl 82 in 2007 und 2010). Der Förderverein hat derzeit 78 Mitglieder, die mit ihren jährlichen Mitgliedsbeiträgen die Aktivitäten des Vereins unterstützen. Man sieht daran, dass noch Luft nach oben ist, insbesondere deswegen, weil über 200 Aktive im Hintergrund stehen. Darüber hinaus fördern noch weitere Personen den Förderverein mit einer regelmäßigen Spende auf der Basis einer schriftlichen Spendenerklärung.

Vorstand des Fördervereins 2018Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass wir keinen Etatposten für Konzerte usw. seitens der Kirchengemeinde haben. Grundsätzlich sind sämtliche Ausgaben durch Eintrittsgelder und Spenden zu finanzieren. Die Differenz hat unser Förderverein zu tragen. Dieses ist uns dankenswerterweise bisher gelungen, so dass wir die hohe Qualität und Quantität der Kirchenmusik in Porz bisher erhalten konnten. Ob dieses bei einer Betragseinnahme von knapp 5.000 € jährlich ausreicht, sollte zukünftig intensiv beobachtet werden.

Die intensive Arbeit der verschiedenen Gruppen unter der Leitung von Kantor Thomas Wegst führte 2017 zu einer Vielzahl an Konzerten und Auftritten in Gottesdiensten und in verschiedenen sozialen Einrichtungen.

Die „Easter Suite“ am Ostersamstag, an Sonntag Kantate das Konzert unseres Kammerorchesters mit dem „Brandenburgischen Konzert Nr. 1“ von J.S.Bach und im Juni mit Bobo & Herzfeld mit den „Volkslieder modern“ bildeten die Schwerpunkte im 1. Halbjahr 2017. Dabei ragte natürlich das Letztere in der vielfältigen Gestaltung und Klangfülle besonders heraus.

Im 2. Halbjahr 2017 umrahmte das Kammerorchester die traditionelle Ausstellung in der Markuskirche. Geistliche und weltliche Lieder aus der Zeit der Reformation Anfang Oktober 2017 beendeten den Kreis des Lutherjahres in der Markuskirche.

Das Weihnachtskonzert der Porzer Kantorei in Zusammenarbeit mit dem Neuwieder Konzertchor fand dann –räumlich bedingt- in der Trinitatiskirche in der Kölner City statt. Aufgeführt wurde das Oratorium „Luther in Worms von Ludwig Meinardus. Ein „kollossales“ Werk, das beide Kantoreien an die Schmerzgrenze der Belastbarkeit brachte.Den Abschluss der Konzertreihe 2017 bildete dann ein weihnachtliches Gospelkonzert des Jazz- und Gospelchores „Keep On Singing“.

SpielkreisÜber die vorgenannten Musikgruppen hinaus erweitern der „Spielkreis Alte Musik“ und der „Singkreis“ unter der Leitung von Dr. Reinhard Voppel das musikalische Angebot der Evangelischen Kirchengemeinde Porz. Manfred Schulz, Leiter des „Posaunenchores der Evangelischen Kirchengemeinde Porz“ freut sich über jeden, der sich für das „Blech-Instrumentarium“ interessiert und dort aktiv mitwirken will. Er bietet auch die Ausbildung auf einem (ggf. geliehenen) Instrument an.

Über diese Aktivitäten hinaus gibt es spezielle musikalische Angebote für Kleinkinder im Alter zwischen 8 Monaten und 4 Jahren. Details dazu ergeben sich aus dem Flyer „Kirchenkonzerte 2018“. Diese genannten Gruppen werden allerdings nicht durch den Förderverein unterstützt.

An dieser Stelle danken wir der Evangelischen Kirchengemeinde Porz, die uns für die diversen Zusammenkünfte, Proben, Auftritte und Konzerte die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stellt. Und dieser Dank gilt insbesondere allen Bezirken, da bedingt durch die räumlichen Unzulänglichkeiten an der Markuskirche, alle Musikgruppen sich neue Probenräume suchen mussten.

Beispielsweise probt der Flötenkreis unter der Leitung von Isolde König in den Räumen der Katholischen Kirchengemeinde Maximilian Kolbe in Finkenberg. Das hat wohl hoffentlich bald ein Ende, so dass sich das musikalische Zentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Porz an der Markuskirche entwickeln kann.

Seit der letzten Mitgliederversammlung traf sich der Vorstand des Fördervereins zu drei Vorstandssitzungen. Am 31. März 2017 fand ein Pressegespräch statt, an dem die Porzer Redaktionen anwesend waren.

Zur traditionelle Teilnahme des Fördervereins beim Gemeindefest der Markuskirche – das wegen der räumlichen Verhältnisse zusammen mit der Hoffnungskirche veranstaltet wurde- waren wir mit einem eigenen Werbestand vertreten.


JugendchorEin besonderes „Bildungsangebot“ (wie 2016) für die Mitglieder des Fördervereins konnten wir 2017 nicht anbieten. Dafür organisierten wir über unser Mitglied Stefan Schuh ein Weinangebot. Dieser Wein wurde zugunsten des Fördervereins verkauft. Restbestände sind noch vorhanden und können erworben werden.

Selbstverständlich sind die Singwochenenden, die i.d.R. einmal jährlich stattfinden. Dieses gilt für die Kantorei, den Jazz- und Gospelchor, den Jugendchor und den Kinderchor. Diese Wochenenden dienen neben der intensiven Probenarbeit auch dem gemeinschaftsbildenden Zusammenwachsen.

Für das Faltblatt „Kirchenkonzerte 2018“, das in einer Auflage von 8.000 Exemplaren aufgelegt wurde, ist es uns auch dieses Jahr gelungen, Firmen zu gewinnen, die uns durch ihre Inserate finanziell unterstützen. Dafür danken wir den Firmen „Sparkasse KölnBonn“ - Porz-Urbach, „Buchhandlung Bouya“ - Porz-Zündorf, „Autohaus Schmitz“ - Porz-Urbach, „Schmitz Optik“ - Porz-Zündorf, „Düster Sanitär und Heizungsbau GmbH“ - Porz, „Bestattungen Glahn“ - Porz-Wahn und der Firma „Auto Perfect“ – Troisdorf.

Besonders dankbar sind wir denjenigen Mitgliedern, die über das persönliche Engagement hinaus mit ihrer Spendenerklärung die kirchenmusikalische Arbeit mit monatlich 10,00 € unterstützen. Diverse Zuschüsse für Einzelprojekte, den Anzeigen von Porzer Firmen in unseren Konzertprogrammen und nicht zu vergessen die Vielzahl von Einzelspenden erweitern unseren finanziellen Spielraum. Sie helfen uns, den Umfang und die Qualität der kirchenmusikalischen Aktivitäten in Porz weiterhin wie bisher zu garantieren.

KinderchorIn unserem Bemühen, für die kirchenmusikalische Arbeit zu werben, um neue Mitglieder bzw. Personen zu gewinnen, die mit einer Spendenerklärung ihre Bereitschaft bekunden, uns finanziell zu unterstützen, sollten wir nicht nachlassen. Im Jahresprogramm „Kirchenkonzerte 2018“ befindet sich eine Spendenerklärung. Aus ihr ist ersichtlich, dass wir als Verein verschiedene Möglichkeiten der Unterstützung mit und ohne Mitgliedschaft bei einem Mindestbeitrag von 30 € jährlich anbieten. Selbstverständlich werden für die Mitgliedsbeiträge und Spenden die entsprechenden Bescheinigungen zur Vorlage beim Finanzamt ausgestellt.

LutherjahrBesonders dankbar sind wir denjenigen Mitgliedern, die über das persönliche Engagement hinaus mit ihrer Spendenerklärung die kirchenmusikalische Arbeit mit monatlich 10,00 € unterstützen. Diverse Zuschüsse für Einzelprojekte, den Anzeigen von Porzer Firmen in unseren Konzertprogrammen und nicht zu vergessen die Vielzahl von Einzelspenden erweitern unseren finanziellen Spielraum. Sie helfen uns, den Umfang und die Qualität der kirchenmusikalischen Aktivitäten in Porz weiterhin wie bisher zu garantieren.

Schauen Sie doch auch einmal auf unsere Website www.kirchenmusik-porz.de.

Nach 20 Jahren als Vorsitzender des Förderverein Kirchenmusik in Porz werde ich bei dieser Mitgliederversammlung nicht mehr kandidieren und lege vertrauensvoll die Aufgaben in die Hände meiner Nachfolgerin bzw. Nachfolgers. Es war eine schöne und konstruktive Zeit.

Vielen Dank!

Ihnen als Anwesende der Mitgliederversammlung und allen anderen, die nicht teilnehmen konnten, danke ich für das Vertrauen, das Sie uns entgegen bringen.

gez. Hubert Semrau
(Vorsitzender)


 

 

 

Joomla templates by a4joomla