Unter der Leitung von Kantor Thomas Wegst stand am Adventssonntag, den 14. Dezember 2014, ein in Köln geborener Komponist - Max Bruch - im Vordergrund.

Der Serenade für Solovioline (Solistin: Magdalena Geka) und Orchester, op. 75, von Max Bruch (1838-1920) folgte im Anschluss die Kantate Nr. 51 "Jauchzet Gott in allen Landen" für Sopran (Solistin: Anna Herbst) und Orchester von Johann Sebastian Bach (Nichtkölner).

Den "Gruß an die heilige Nacht", op. 62, von Max Bruch für Alt (Solistin: Christina Baader), Chor (Porzer Kantorei) und Orchester (mit Porzer Kammerorchester) beendete Thomas Wegst mit der Aufforderung an die Zuhörerschaft der vollbesetzten Markuskirche, das bekannte Lied "Vom Himmel hoch, da komm ich her" mit dem Chor, Orchester und den Solisten gemeinsam zu singen.


(Fotos: K.-G. Beckel-Mörsdorf)



 

Joomla templates by a4joomla