Bildergalerie

Unter dem Motto "Das Auge hört mit" zeigen wir Ihnen eine Auswahl von Fotografien, die während einiger Aufführungen und bei so mancher Probe erstellt worden sind.

Tod dem Minotaurus

Dieses Mal ging es weit zurück in die Vergangenheit, genauer gesagt in die griechische Mythologie.

Das Musical von Jan Holdstock mit dem Titel "Tod dem Minotaurus"  lehnt sich an die bekannte griechische Erzählung an. Prinz Theseus wagt den Kampf gegen den Minotaurus und gewinnt diesen dank seines Mutes, aber auch dank der Hilfe von Prinzessin Ariadne. Der Autor erzählt das Stück auf kindgerechte und humorvolle Weise nach und erlaubt sich dabei auch die eine oder andere Freiheit.

Die aktuell 30 Kinder unter der Leitung von Kantor Thomas Wegst sangen und spielten die Erzählung. Bühnenbilder und Kostüme wurden wieder von den Eltern mitgestaltet.

Großer Beifall für zwei rundum gelungene Aufführungen in der Pauluskirche am 03.06.2018.

Die Fotos stammen von Katharina Bachem.

 

Hoher Besuch in der Pauluskirche

Im Reformationsjahr kam natürlich auch der "Zündorfer Kinderchor" an den weltverändernden Ereignissen vor 500 Jahren nicht vorbei und führte am Samstag, den 20 Mai in zwei Aufführungen das Musical "Martin Luther" von Ingo Bredenbach auf.

In einer spannenden und unterhaltsamen Erzählung wurden die Ereignisse, wie es zur Spaltung der Kirche kam, kindgerecht aufbereitet und humorvoll vermittelt. Und natürlich durfte auch Luthers Auftritt auf dem Reichstag zu Worms nicht fehlen.

Großer Beifall für zwei rundum gelungene Aufführungen.

Die Fotos stammen von Achim Brauweiler und Benedikt Pilatus.

 

Es pfeift in der Pauluskirche!

Der Jugendchor der Evangelischen Kirchengemeinde Porz führte am Samstag, den 5. November um 15 Uhr und in einer zweiten Aufführung um 17 Uhr in der Pauluskirche in Zündorf Mozarts berühmte Zauberflöte unter der Leitung von Kantor Thomas Wegst auf.

Die Musik erklang in einer Fassung von Michael Bender. Am Klavier spielte Iris von Zahn.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie diese "alte Geschichte" des Librettisten Emanuel Schikaneder, die von Liebe, Versagen und Eifersucht handelt, auch noch hunderte Jahre später Jugendliche begeistern‎ und mitreißen kann.

Seit vielen Monaten wurden Rollen und Lieder trainiert, im Sommer gab es eigens eine Wochenendfreizeit in Hattingen. Papageno und Papagena, Tamino und Pamina - alle traten sie auf, dargestellt von den 15 Jugendlichen im Alter von 10-13 Jahren.

(Fotos: Alexandra Nolden)



 

... als in Kirche oder Schule festzusitzen auf dem Stuhle!

Ach, was muß man oft von bösen
Kindern hören oder lesen!
Wie zum Beispiel hier von diesen,
Welche Max und Moritz hießen;

Am 28. Mai 2016 gab es in der Pauluskirche in Zündorf die berühmte Erzählung "Max und Moritz" von Wilhelm Busch zu hören und zu sehen.

In zwei öffentlichen Aufführungen brachte der "Zündorfer Kinderchor" die Geschichte in Form eines Musicals, komponiert von Günther Kretschmar, auf die Bühne.




Unter der Leitung von Kantor Thomas Wegst sangen und spielten insgesamt 33 Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren. Auch in diesem Jahr gab es wieder zahlreiche Talente zu erleben. Die Kulissen wurden von Eltern gebastelt. Fotos aus der Aufführung des Musicals, die uns freundlicherweise Petra Gloge zur Verfügung gestellt hat.
 

 


Die Pauluskirche wird international!

Am 12. September 2015 fand in der Pauluskirche in Zündorf der "96. internationale Gespensterkongress" statt.

Das „Gespenst von Canterville“, nach der berühmten Erzählung von Oskar Wilde, wurde dabei in einer Vertonung von Johannes Matthias Michel vom Zündorfer Jugendchor auf die Bühne gebracht.

Das etwa einstündige Stück sprüht nur so vor Musikalität, hitverdächtigen Ohrwürmern und pointierten Dialogen.

Sir Simon von Canterville, besser bekannt als Gespenst von Canterville, hat Probleme mit seinen neuen amerkianischen Schlossherren. Bis aber die Geschichte letztendlich mit einem "happy end" ausklingt, geht es erstmal "drunter und drüber".


(Fotos: Alexandra Nolden)



 

Joomla templates by a4joomla